Kann man CBD Blüten legal kaufen?CBD Blüten in Deutschland legal kaufen? - Rechtslage

Die mit Abstand beliebteste Einnahmeart von Cannabidiol ist das CBD Öl. Viele Fans der Hanfpflanze schwören jedoch auf die vermeintlich reinste Form der Hanfpflanze - die CBD Blüten.

Es bestehen jedoch Unterschiede zwischen verarbeiteten CBD Produkten und reinen Hanfblüten. CBD Öl gelangt immer öfter in die Regale der Apotheken und Drogerien, während man bei CBD Blüten auf ausgewählte CBD Shops angewiesen ist.

Der Verkauf von CBD Blüten an Privatpersonen in Deutschland ist offiziell verboten, da der THC-Grenzwert von 0,2% nicht garantiert werden kann. Dennoch werden die Blüten unter anderen Bezeichnungen, wie Hanfblüten-Tee, verkauft und teilweise auch geduldet. Die Frage, ob legal oder illegal, ist selbst für Juristen nicht ganz klar. Man spricht deshalb auch oft von einem Graubereich.

Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) sagt im Bezug zu Hanf, „dass der Verkehr […] ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen“. CBD Öl, CBD Kosmetik und andere verarbeitete Produkte, also Produkte bei denen das CBD aus der Pflanze extrahiert und mit Einhaltung der THC-Obergrenze in das Endprodukt gegeben wurde, können legal eingekauft werden.

Wer darf CBD Blüten kaufen?

Der Käufer kann jederzeit rechtlich belangt werden, wenn das Produkt nicht legal in Verkehr gebracht wurde. Man muss also beim Kauf von Blüten in Deutschland aufpassen.

Der Verkauf von Blüten ist nur legal wenn folgende Punkte eingehalten werden:

  • gewerblicher Verkauf oder wissenschaftliche Nutzung
  • kein Missbrauch
  • kein Rauschzweck

CBD Blüten legal verkaufen - illegal kaufen

Man kann also in Deutschland CBD Blüten verkaufen, jedoch nicht an Privatpersonen. Es darf ausschließlich an Gewerbekunden und zur wissenschaftlichen Nutzung verkauft werden. Ganz wichtig hierbei zu erwähnen ist, dass sich Privatpersonen nicht auf wissenschaftlichem Konsum stützen können.

Auch wenn die THC-Obergrenze bei den Blüten eingehalten wird, sollte sich der Konsument im Klaren sein, dass er sich und den Verkäufer strafbar gemacht hat. Zum eigenen Schutz: Kaufen Sie keine Hanfblüten! Die Blüten sind illegal.

Bei entsprechend hoher Menge an Blüten und großem technischen Aufwand könnte man theoretisch reines THC gewinnen. Auch wenn dies aus wirtschaftlicher Sicht Unsinn ist und man davon ausgehen kann, dass dies keine Person macht, der Erwerb und Besitz von Cannabisblüten kann als Verstoß gegen das BtMG gewertet werden.

Anders ist das bei Hanf in verarbeiteter Form (CBD Öl, CBD Kosmetik, CBD Liquid uvm.) aus. Der Verkauf von verarbeiteten CBD Produkten ist in Deutschland mit der Einhaltung der THC-Obergrenze von 0,2% völlig legal. Die Rechtslage in Deutschland zu CBD sagt: CBD ist kein psychoaktiver Stoff und fällt demnach nicht unter das BtMG. Der Verkauf ist folglich legal.

CBDHouse bietet ausschließlich legale Produkte mit dem wertvollen Wirkstoff Cannabidiol an. Der Kunde braucht sich bei uns keine Sorgen machen.

Anbau von THC-freiem Hanf bisher nicht möglich

In Deutschland existiert ein verhältnismäßig geringer THC-Grenzwert von 0,2%. In Österreich liegt dieser Wert bei 0,3% und in der Schweiz bei erstaunlichen 1%. Innerhalb der Europäischen Union (EU) dürfen nur bestimmte Hanfsorten aus einem eigens ausgegebenen Sortenkatalog mit Genehmigung angebaut werden. Diese Hanfsorten sind besonders THC-arme Pflanzen. 

Die Produzenten versuchen stets eine Pflanze mit möglichst hohem CBD-Gehalt bei niedrigstem THC-Gehalt zu züchten. Umso weniger THC muss man aus der ursprünglichen Pflanze entziehen. Ein völlig THC-freier Hanf konnte bisher nicht gezüchtet werden. Zudem kann der THC-Gehalt in den Blüten nicht sicher gemessen werden.

Shops mit Cannabistee und Aromablüten zwischen Graubereich und Illegalität

So manch ein Shopbetreiber ist auf die Idee gekommen, unterschiedliche Produktanmeldungen bei den Behörden für seine CBD Blüten vorzunehmen, da Nutzhanf grundsätzlich legal ist, Blüten als Lebens- und Genussmittel aber nicht.

Folgende „Tricks“ sind entstanden:

  • Anmeldung als Aromablüte
  • Anmeldung als Kosmetika
  • Tarnung unter Hanftee

Die Behörden gehen gegen Cannabis gezielt vor und haben diese „Tricks“ schon längst auf dem Schirm. Aromablüten werden stetig konfisziert.

CBD Blüten Shops am Rande der Legalität

Die Polizei führt immer häufiger Razzias sowohl gegen CBD Blüten Offlinehändler, als auch Online Shops durch. Dabei werden oftmals sämtliche Produkte konfisziert. In letzter Zeit mussten deshalb auch viele Läden schließen.

Unterschiede zwischen THC und CBD Blüten schwer unterscheidbar

Gemäß Gesetzespassage dürfen Hanf Blüten an Gewerbetreibende verkauft werden. Diese produzieren die CBD Produkte mittels verschiedener Extraktionsmethoden. Lese auch, wie die Herstellung von CBD Öl vonstattengeht. Der Verkauf von Hanfblüten-Tee wird oftmals geduldet, bleibt jedoch trotzdem illegal.

Auch wenn der Konsum von CBD Blüten legal wäre, gäbe es ohnehin noch ein ganz anderes Problem. CBD Blüten sind ohne Labortest nicht von üblichen Cannabis-Blüten mit hohem THC-Wert zu unterscheiden. Sollte ein Polizist bei Ihnen einen CBD-Blüten „Joint“ finden, käme es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Komplikationen.

Unser Tipp

Eine alternative zum Rauchen von Blüten ist das Dampfen von CBD E-Liquids mittels Vaporizer oder E-Zigarette. Der Konsum von CBD Liquids ist in Deutschland ab 18 Jahren legal. Wir verkaufen in unserem Online Shop nur Produkte der besten Hersteller, die Qualität versprechen können.